Die letzte Rechnung

Gestern habe ich mal wieder mein Geldbörsel kaum noch zumachen können – immer wieder ein Zeichen dafür, dass es Zeit wird, die angesammelten Rechnungen auszusortieren, eventuell noch was abzurechnen, und dann große Papierhaufen wegzuschmeißen.

Da fiel SIE mir in die Hand. Ich muss gestehen, ich wurde etwas wehmütig. Meine letzte, halt, nein falsch, meine vorletzte Rechnung vom Textilschweden. Schon ziemlich abgewetzt, aber schließlich schon auch weit über 100 Tage alt…

(c) nunette colour

(c) nunette colour

Wobei, es war kein Lustkauf, sondern ein Stresskauf. Am nächsten Tag sollte es in den Urlaub gehen, Teneriffa. Und dort trägt man bekanntlich als Glücksbringer am Silvesterabend rote Unterwäsche (und isst Trauben, an denen man im Optimalfall nicht ersticken sollte….aber das ist eine andere Geschichte). Die ich nicht hatte. Die ich nach dem Horrorjahr 2011 aber unbedingt haben wollte – nur ja nix falsch machen für 2012. Also: Schnell noch rein in den Laden.

Das Ergebnis fast schon klassisch: Aus dem

  • Unterwäscheset – wobei ich den Ausdruck „Netz“ etwas unpassend finde für das bissl Spitzenrand auf der Baumwolle – fand sich dann noch eine
  •  Hose (runtergesetzt auf 15 Euro, nicht anprobiert, sondern einfach gekauft, und richtig: einmal angehabt seither),
  • eine Bluse (nicht runtergesetzt, aber zu meiner Verteidigung: Die mag ich wirklich gerne und hab sie auch viel an),
  • noch ein BH und
  • mein größter Schandfleck, ich schäme mich: Ein von 5 Euro auf 2,50 runtergesetztes Top. Das ganz wie die Schokoriegel vor der Supermarktkasse kurz vor der Kassenschlange hing.

Dieser Einkauf war zwar nicht der Auslöser für meinen Shoppingstopp, und ich wusste damals auch noch nicht, dass es mein zweitletzter Textilschwedenbesuch sein sollte (zwei Tage vor Beginn schob es mich etwas panisch noch in Barcelona bei einem rein…). Aber: Genau diese Rechnung zeigt, dass ich den Stopp dringend nötig hatte.

Getaggt mit ,

3 Gedanken zu „Die letzte Rechnung

  1. nukimama sagt:

    So eine Rechnung hätt ich auch, zumindest rein theoretisch (weil schon weggeschmissen). Mitte März für einen Termin, an dem ich ja niiiiixxx anzuziehen gehabt hätt, noch ein Longshirt gekauft. Mit auf der Rechnung Unterwäsche, ein Top und zwei Tücher. Die Wäsche und das Top werden häufig genutzt. Das Longshirt und ein Tuch bisher einmal getragen, auf dem zweiten Tuch ist noch das Preisetikett dran…

  2. […] habe ich diese Hose am 28. Dezember 2011. Ich war beim Textilschweden, um mir wie von einer Freundin angetragen für den anstehenden […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: