Gelegenheit macht Seidenkleid

Hach war das nett, das Kleidertauschfeiern! Erstens in meinem verlängerten Wohnzimmer, zweitens mit lecker Sekt und Brötchen (die ich aufgrund des noch leckererererererern Mittagsmenüs ausgelassen hab), feine Stimmung, viiiiele Mädels da, aber nie zu voll. Ich habe eine Menge Fehlkäufe hingebracht, vom Skunk-Funk-Longshirt, das ich mir wirklich rein. nur. wegen. der. Marke. gekauft hab bis zum drei-Euro-Kleid von der Khao San Road in Bangkok 2009 über kurze Hosen, Caprihosen, lange Hosen, ein paar Shirts. Spannende Selbstbeobachtung beim Durchwühlen der angebotenen Teile: Ich hatte kurzfristig sogar schlechtes Gewissen, dass ich mir grad neue Teile besorge. Brauche ich die überhaupt? Inhalt meines Kleiderschranks und so.

Habe die gefundenen Teile dann nochmal aussortiert und mich doch wieder von dem wunderschön violetten Gürtel getrennt (ehrlich, ich hätte ihn niemals getragen, so schön die Farbe war) und auch die senfgelbe Weste, die ums Äutzerl zu klein war, aber eben so schön senfgelb, wanderte wieder zurück auf den Stapel. Kolleginnen kamen auf mich zu und lachten: „Jetzt darfst du auch, wie fühlt sichs an?“. Ehrlich gesagt: Dieses Verdurstender/Strohhalm-Gefühl stellte sich nicht ein. Auch nicht etwas, was im Entferntesten an einen Kaufrausch hätte erinnern können. Wie gesagt, seltsames, schwer zu definierendes schlechtes Gewissen. Freue mich jetzt natürlich über die „neuen“ Teile, aber einen Unterschied hatte die Sache: Ich glaube, kein einziges der Teile hätte ich mir so im Geschäft gekauft. Die Gelegenheit hat mich zu ihrer neuen Besitzerin gemacht. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, muss ich noch überlegen. Zumindest hab ich sehr reduziert – viel mehr mitgebracht als mitgenommen.

Hier meine Funde mit starker Petrollastigkeit links (es soll Menschen geben, die über mich sagen, ich sei bei türkis und petrol so wie Elstern bei silber und gold…).

(c) nunette colour

(c) nunette colour

Special Thanks gehen an die allerliebste Freundin und Leserin Aniger – das schwarze Seidenkleid von ihr (exklusiv vorab gegen orangegestreiftes Wickelkleid geswapt) passt ganz wunderbar und wird wohl im Sommer einige Male ausgeführt werden….bei dem karierten Hoodie bin ich mir nicht nicht ganz so sicher, ob sie mir gefällt und passt. Wandert im Notfall einfach weiter..Das graue Riesenshirt rechts wird zum Umnähen verwendet, das hellgraue Shirt ist ein schwer lässiges Sisley-Teil, das, wenns mir nicht mehr gefallen sollte, direttamente zu Ina wandern wird, und links: Hach, Petrol. Ein Schal (ok, DEN hätte ich mir definitiv auch im Geschäft gekauft), ein Schlauchrock, lieb ich über Jeans, und ein Hoodie, schön lang und stretchig. Doch. Ich freu mich.

PS: Weitere Special Thanks an die liebe Stella von GLOBAL 2000, die das wirklich absolut genial organisiert hat. Danke dir!

 

Getaggt mit , ,

4 Gedanken zu „Gelegenheit macht Seidenkleid

  1. aniger sagt:

    Freut mich sehr, dass dir das kleine Schwarze passt =)

    Ich hab noch die Spannung das Wickelkleid anzuprobieren – vielleicht heute Abend beim Basteln? *trommelwirbel* =D

  2. […] Habe ich eine Strumpfhose und zwei Paar Leggings geschenkt bekommen und ein paar Kleidungsstücke ertauscht. […]

  3. […] bei der werten Frau Stöckl ja schon angekündigt: Es findet wieder eine Tauschparty statt! Die letzte von GLOBAL 2000 im Dellago ist sooooo gut angekommen, dass wir beschlossen haben, wir machen das […]

  4. […] Seidenkleid, ein Pulli, ein Rock, ein Shirt, noch ein Shirt – bei einer Tauschparty. Hab aber mehr Teile […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: