Ick bin jugendlich, ey!

Also ich mag die Grünen. Politisch bin ich ihnen mit Unterbrechungen meistens „treu“ gewesen, soll heißen: Ich gehe wählen, und ich wähle (meistens) grün. Schlicht, weil sie in meiner Lebenswelt meine Wertigkeiten am besten vertreten – und weil sie begriffen haben, dass man aber genau über diese Lebenswelten auch hinausschauen muss. Und aus diesem Grund habe ich auch eingewilligt, als ich gefragt wurde, ob ich für ein geplantes grünes Jugendmagazin eine Top-Ten-Liste abgeben möchte. Direkt unter Maria Vassilakous Lieblingsserien (dass sie „Chaos City“ an zweite Stelle reiht, hat mir einen ordentlichen Lacher entlockt…) prangt nun mein „umweltaktivistisches“ Antlitz:

Mit einem Klick aufs Bild gelangt man zum gesamten Magazin, online durchblätterbar

Mit einem Klick aufs Bild gelangt man zum gesamten Magazin, online durchblätterbar

Vergesst bitte Twitter, da schau ich so selten rein, dass ich jedes Mal aufs Neue mein Passwort vergesse übrigens.

Gut, das Magazin kommt nicht bei allen gut an, im Gegenteil, die liebe Sabine meinte sogar, dass es immer schwerer falle, die Grünen vor ihren Freunden zu verteidigen – und ich find das Magazin ehrlich gesagt auch ein bißchen peinlich, aber: Es ist nicht an mich gerichtet. Eine normale Bravo find ich auch peinlich, früher wars das Coolste der Welt. Und wenn das ein Versuch ist, an die politisch Uninteressierten zu kommen (derer es viel zu viele unter den Jugendlichen gibt), dann lasse ich diesen Versuch als einen solchen gelten. Immerhin versuchen sie, andere Wege zu gehen, während die ÖVP insgesamt 300 Euro für Nichtigkeiten auf OTS rauswirft: Hier und Hier.

Und ich freu mich, dass die Jugendlichen, die das lesen, jetzt was von der WearFair, der Clean Clothes Kampagne , dem Stoffsalon, dem Muso Koroni und meinen lieben Pingouinen lesen. Diese Projekte und Geschäfte liegen mir nämlich wirklich sehr am Herzen!

So, und ich verzupf mich heute, dank eingehender Massage und tröstenden Mamaworten wieder halbwegs fit, nach Berlin. Samstag hab ich dort frei – Freiwillige vor, wer hat Tips für mich in Bezug auf faire Mode aus Berlin? 🙂

Getaggt mit ,

3 Gedanken zu „Ick bin jugendlich, ey!

  1. Sabrina Leitner sagt:

    keine Kleider aber viele coole Stoffe 😉
    Kennst wahrscheinlich e schon

    http://www.lebenskleidung.com/de/contacts/

  2. katharina-popina sagt:

    was ist mit jekyll und kleid? 😉 nimm mir was mit!

    (und ich muss zugeben, dass wir heut früh schon abgelästert haben, über „eva“…;-))

  3. Ena sagt:

    Boah, ich geh dann mal eine Runde Stoffe ansabbern… 😉 (Einloggen, um Preise zu sehen – will ich das wirklich wissen? 😉 )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: