Mode und Nachhaltigkeit – ein unlösbarer Widerspruch?

So, dieses Wochenende ist Pause, aus vielerlei Gründen. Hauptsächlich deshalb, weil ich Party gemacht hab wie mit 18. Nur, dass ich nicht mehr 18 bin. Ächz.

Ich sag ja immer, der ökologische Gedanke ist bereits bis in höchste Designkreise vorgedrungen, und als Beispiel nenne ich immer Stella McCartney. Doch sogar sie sagt: Mode und Nachhaltigkeit, das geht sich nicht aus. Und ich muss ihr recht geben.

Hier das komplette Interview:

Getaggt mit , ,

4 Gedanken zu „Mode und Nachhaltigkeit – ein unlösbarer Widerspruch?

  1. diegrosse sagt:

    Alles Gute nachträglich!

    Und da sieht man mal wieder, wie sich mit dem Alter die Perspektiven verschieben. Fing man als Kind direkt wieder nach dem Geburtstag an zu zählen wann der nächste ist. Freut man sich als Erwachsener 364 Tage ruhe zu haben (mit Schaltjahr sogar einen Tag mehr). 😉

    Grüße

  2. mukolama sagt:

    Ich weiß, ich bin spät dran, aber
    AAAAAAALLES GUTE ZUM 29.(+) GEBURTSTAG (nachträglich) 😉

  3. EriksMama sagt:

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir, 29 Forever!! 🙂

    Aber ja klar, sie muss das ja sagen, denn sonst würde sie ihre Kleidung nicht mehr verkaufen und keine Gewinne mehr machen:-)

    Mode + Nachhaltigkeit ist m.E. kein unlösbarer Widerspruch.

    VG, Katrin

    • Rotkäppchen sagt:

      Ich schliesse mich gleich an. Mode KANN nachhaltig sein, wenn man autonom ist und einem Trends egal sind. Vielleicht spreche ich aber eher von STIL als von Mode: Mode vergeht, Stil bleibt! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: