Ökologisch überraschend erfolgreiches Frustshoppen

Und es war soweit. Ich war frustshoppen. Schuhe. Zuerst in einem Laden gesehen, sie gefielen mir, aber irgendwie waren sie mir zu klobig. Hab online nach weiteren Modellen gesucht und auch welche gefunden:

softclox

Total cool, leicht, weich, einfach super! Ich bestellte sie. Und schrieb gleichzeitig das Unternehmen an, wie es denn bei ihnen in Sachen Nachhaltigkeit aussehe. Die Antwort fand ich super, vor allem, weil mir ZUERST die Schuhe gefielen und ich erst DANACH draufkam, dass sie gut sind. Ging mir schon mal mit einem Kleid so. Dass das jetzt bei Schuhen passiert, ist echt super. Der einzige Haken: Sie sind mir zu groß 😦 😦 😦 😦 Ich werde sie zurückschicken müssen und es ist das letzte Paar 😦

Trotzdem, hier mal die Antwort auf meine Anfrage, ich finds echt sehr leiwand, auch wenn sie keine Pflanzenfarben verwenden, und dass sie sehr ehrlich sind:

Liebe Nunu,

herzlichen Dank für Ihre Email. Wir freuen uns, dass Ihnen unsere SOFTCLOX so gut gefallen! Auch wir mögen modisch nachhaltige Schuhe ohne „Öko-Touch“. So hoffen wir, dass Ihnen Ihre neuen XANDRAS passen, damit Sie das einmalige Laufgefühl selbst testen können!

Was Ihre Fragen zur Produktion betrifft: Wir bei SOFTCLOX legen großen Wert auf die Qualität unsere Schuhe, daher arbeiten wir nur in eigenen Produktionsstätten in Österreich und Ungarn – und mit ausschließlich europäischen Zulieferern. Der Hinweis, dass unser Holz aus „nachhaltig bewirtschafteten Wäldern“ stammt – z.B. aus Kroatien oder Slowenien – bedeutet, dass mindestens so viel Holz angebaut wird, wie Bäume gefällt werden. Das Holz muss dann noch ca. 18 Monate ganz langsam trocknen, bevor wir es verarbeiten.

Was die verarbeiteten Leder betrifft, so stammen die Lederhäute aus den typischen Ursprungsländern in Europa und Südamerika sowie der Türkei. Die so genannte Rohware wird in italienischen Gerbereien – meist Familienbetrieben – verarbeitet und ist wie rund 95% aller Schuhleder mit Chromsalzen gegerbt (Mineralgerbung). Leder mit pflanzlicher Gerbung sind nicht so farbintensiv und halten die Farbe nicht so gut, daher haben wir sie eher selten im Einsatz.

Wir stellen aber sicher, dass unsere Leder ohne Chrom VI, Azofarbstoffe, Pentachlorphenol (PCP), Dimethylfumarat gegerbt werden; während des gesamten Produktionsprozesses kontrollieren unabhängige Institute wie z.B. das PFI (Prüf- und Forschungsinstitut Pirmasens e.V.) in Pirmasens oder die Hansecontrol GmbH in Hamburg die gleichbleibende, umwelt- und hautverträgliche Qualität der Materials.

Und zu guter Letzt haben wir im Hinblick auf Nachhaltigkeit für unsere SOFTCLOX eine eigene Reparatur-Abteilung in Österreich eingerichtet. Wir sind gegen kurzlebige Billigware und Wegwerfmentalität. Daher reparieren wir SOFTCLOX und tauschen, wenn nötig, komplette Holzsohlen aus, auch wenn das ökonomisch nicht rentabel ist. Wir stellen unsere SOFTCLOX mit viel Herzblut her und freuen uns, wenn unsere Kundinnen möglichst lange viel Freude daran haben!

Falls noch Fragen offen sind melden Sie sich gerne nochmal!

Herzliche Grüße aus München,

Astrid

 

 

Getaggt mit , , ,

11 Gedanken zu „Ökologisch überraschend erfolgreiches Frustshoppen

  1. Nadia sagt:

    Kannst es bei Shuhcube in St. Georgen versuchen, denen gehört die Marke.
    Haben übrigens auch ein kleines, feines Outlet.

    shucube GmbH
    Bahnhofstraße 25
    A-4880 St. Georgen i. Attergau
    Fon: +43 (7667) 8101-0
    Fax: 8101-4
    office@shucube.com

    LG, Nadia

  2. Uta sagt:

    Die Antwort gefällt mir, vor allem der Reparaturservice. So was ist echt selten, leider
    Gruß aus dem Ruhrgebiet

  3. Stadtpflanze sagt:

    Bemerkenswerte Antwort, wirklich. 🙂

    In Bezug auf das Aussehen finde ich die Schuhe ebenfalls ansprechend – was ich als sehr schwer zu finden empfinde. Vor einiger Zeit habe ich mich über quietschbunte Öko-Stoffe geärgert bzw. dass es manchmal schwieriger ist, schlichte SToffe zu bekommen, die entsprechende Produktionsbedingungen haben, als Klischeemuster. Wahrscheinlich braucht es einfach noch einige Zeit, bis sich „Normale“ (und nicht Öko-Spezifische) Designs bei „Öko“-Kleidung durchgesetzt haben. Bei Kleidung gibt es zum Glück mit manomama und Co. bereits gute Anlaufstellen. Aber Schuhe… Puh.

  4. Ich habe ein Paar Sandalen von softclox. Mit viel Absatz und sie sind trotzdem supersuperbequem!

  5. […] erschreckende Kaufsehnsucht (Rückfall!!) an mir bemerkt, die ich durch gezählte drei Käufe (Ökoschuhe, eine Weste bei der wunderbaren Laura, und dann noch etwas, das ich wohl seltenst tragen werde, und […]

  6. […] Zeichen und Wunder!). Meine innigst, heißest, intensivst geliebten und fast täglich getragenen Softclox. Ich lieb diese Schuhe wirklich ohne Ende. Sie sind soooo toll, dass ich mir jetzt schon überleg, […]

  7. […] im Nebel nach “ich bin ein Öko-Schuh” aussehen. Sehr stolz bin ich auf meine Softclox, die vereinen schon viele von meinen […]

  8. […] liebe und auch “darf”, weil gut. Ausverkauf war auch noch. Aber gekoppelt mit den neuen Schuhen, einer Weste, die ich mir im September gekauft hab, dem Kleid von Printa, einer Second-Hand-Bluse […]

  9. […] in letzter Zeit doch immer wieder “gute” Schuhe find, die auch wirklich stylish sind! Softclox, Think!, und jetzt Silvia Gattin: Es tut sich was! Yey! Liebe Szene: Weiter so! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: