Demut, Dank, Pleite und Zara im Überblick

Es passiert schon wieder so viel, und ich hab überhaupt keine Zeit zum Bloggen. Es überschlagen sich die Ereignisse, einerseits beruflich (ich hab grad eine Höllen-Deadline schon ziemlich nah in Sicht), und andererseits beruflich (Juni ist der Monat der Abendveranstaltungen). Nachdem ich keine Zeit hab, mich den einzelnen Themen in jeweils eigenen Blogbeiträgen zu widmen, aber euch aktuell „versorgen“ möcht, hier ein kleiner Überblick:

  1. Die Gebrüder Stitch sind pleite. So ein ganz kleines bisschen kann ichs verstehen, die Jeans waren einfach sehr teuer (und ich habe mich schon gefragt, warum es ein Geschäftslokal in einer der geschäftslokalmietentechnisch teuersten Straßen von Wien braucht, für eine Maßjeans fährt man auch in eine Seitengasse…als Kunde zahlt man dieses Geschäftslokal ja auch mit), andererseits finde ich es unglaublich schade, dass sich zeigt, dass ein ökologischer Gedanke nicht funktioniert. Sie wollen aber weiter machen. Ich halte ihnen die Daumen.
  2. Ich mag Lukas Zimmer. Ich weiß nicht, wer das ist, aber jedesmal, wenn ich mir denke: Pfoah, geil ausrecherchierter Artikel auf orf.at, dann steht ziemlich sicher Lukas Zimmer drunter. So auch diesmal, er hat sich das Geschäftsmodell von Zara angeschaut – und ich musste feststellen, dass ich die, obwohl sie wirklich die Größten sind, viel zu wenig am Schirm hab. Werd mich da mal reintigern.
  3. Vorgestern war ich bei einer tollen Veranstaltung. Einige ganz engagierte, coole Mädels machen mit Zero Waste Austria sehr coole Aktionen. Diesmal stand im Zuge des Zero Waste Labs, das den Sommer über stattfinden wird, Zero Waste Fashion im Fokus – und ich war als Rednerin eingeladen. War sehr spannend, da ich bei sowas immer frei redete, ich wusste also selbst nicht, was ich da alles erzählen würde, und zweitens war ich aufgrund einer anderen Veranstaltung am Vortag  (die supercoolen Jungs und Mädels von Makava hatte den TRIGOS gewonnen, das wurde reichlich befeiert) doch etwas …. müde. Haute trotzdem super hin! Es war super organisiert, interessierte ZuhörerInnen, eine Tauschparty dabei, gutes Essen dabei (ich bin komplett verhungert dort angekommen, hui, war das gut). Als gestern dann die Fotos veröffentlicht wurden, war ich unglaublich gerührt: Da steh ich vor meinem eigenen Buchcover, vor fast drei Jahren erschienen, erzähle aus meinen Erfahrungen, und die Leute hören mir immer noch zu. Mich macht das wahnsinnig dankbar und demütig, dass ich erstens mal so authentisch 24 Stunden am Tag leben kann, ich muss mich für keinen Job und nix verbiegen oder mit meiner Meinung hinterm wasauchimmer halten, ich bin total zufällig in dieses  ganze Thema hineingerutscht und nun hat es mein ganzes Leben im Griff. Was mich echt glücklich macht. Ich hab eine Message, und unglaublicherweise wird mir immer noch zugehört. Danke.

stolzstolz2stolz3stolz4

Fotos (c) Zero Waste Austria / Viki Pichler

Ein Gedanke zu „Demut, Dank, Pleite und Zara im Überblick

  1. Jessica sagt:

    Großartig! Ich verfolge deinen Blog schon seit einer Weile und finde es total motivierend und beeindruckend was du tust! Schreib doch noch mal ein zweites Buch 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: