Ich. Selbstgemacht!

Kennt ihr diese Szene aus „Cast Away“, wo Tom Hanks es zum ersten Mal schafft, Feuer zu machen? Wie er sich dann ungläubig freut? Hier nochmal zum Ansehen. Ja, so in etwa hab ich mich heute gefühlt. „I have made a skirt!!“

Langsam bekomme ich das Gefühl, dass mein Shoppingboykott gar keine so argen Auswirkungen hat auf meinen Kleiderschrank. Letztens erst ein paar neue Teile ertauscht, hab ich heute das erste Kleidungsstück meines Lebens genäht. Der Stoff war einerseits geschenkt, andererseits günstig vom Müller (jaaa, ich weeeeiß…). Andererseits war der Kurs selbst doppelt so teuer wie ein durchschnittlicher Rock vom Textilschweden. Macht aber nix, ich wollte ja was lernen. Und ich habe gelernt: Selbst zuhause nachmachen ist nicht. Nicht ohne Overlock-Maschine, und wenn ich nichtmal bereit bin, 50 Euro für ein Bügeleisen zu brennen, dann ist eine solche Maschine komplett jenseitig teuer. Danke also an Leo und den Stoffsalon!

Aber bitteschön, Fotos möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Schulligung wegen der schlechten Qualität, es war spät, ich war dann schon recht müd und dann zuhause definitiv zu faul und ungeduldig, mich da mit der Kamera vom Holden zu spielen. Mein Handy muss es auch tun:

Materialauswahl (c) nunette colour

Materialauswahl (c) nunette colour

Zuschneiden (c) nunette colour

Zuschneiden (c) nunette colour

tadaaaa (c) nunette colour

tadaaaa (c) nunette colour

Der Kurs hatte noch dazu einen sehr netten Zusatzeffekt: Es gab vier Teilnehmerinnen. Und eine davon war meine ehemalige Mitbewohnerin, mit der ich fast sechs Jahre lang Wohnung (und Kleiderschrank) teilte. Und mit der es einige legendäre WG-Festl gab. War schön, sie wiederzusehen!

Getaggt mit , ,

18 Gedanken zu „Ich. Selbstgemacht!

  1. Herzlichen Glückwunsch! Ich habe noch nie genäht, aber kenne das Gefühl, als ich meinen ersten Kuchen gebacken habe und man konnte den tatsächlich essen!

  2. aniger sagt:

    Hola chica!

    Wahhaaau! Der schaut super aus!

    Flotte Biene, du! 8)

  3. zu bügeleisen: habe meins aus der metro, ist echt super, zwar no-name aber hatte nur 10 euro gekostet!! ich hab ka obs bei euch auch ein freecyclenetwork gibt, aber da kannst du auch sachen verschenken und sachen suchen, die du brauchst!!

  4. Wozu wurde die Overlock Maschine gebraucht?

  5. nukimama sagt:

    Heeee, coool geworden!!! Glückwunsch!!!
    Hab auch noch Stoff herumliegen, aber derzeit überschlag ich mich grad vor lauter Arbeit, wie man an meiner Schreibfaulheit erkennt….

    Übrigens, den Tipp muss ich Dir weiterleiten: Ich hoffe, dass mir Zeit und Geld übrig bleibt für http://www.styriansummerart.at/ssa-kurse/designdoityourself-workshop-von-ap_mode-sign/

    • nunette sagt:

      klingt SUPER, allerdings feier ich am 29. in Wien, werd wohl nicht teilnehmen können. Viel Spaß dir auf alle Fälle! und: in Arbeit ersaufen kommt mir grad sehr bekannt vor….

  6. M_S sagt:

    für baumwolle, leinen, nicht-stretchige stoffe brauchst du nur eine normale maschine. geradeausnähen und zickzack reichen völlig!! ich benutze meine overlock nur alle paar monate, wenn ich jersey nähe.

  7. […] mein Antlitz auf kurier.at an. Am Heimweg aus dem Büro schaute ich dann noch schnell bei Alex im Stoffsalon vorbei. Sie hatte auf Facebook das Cover eines DIY-Magazins gepostet, in das ich reinblättern […]

  8. […] Werbung für die Ausstellung von Leo zu machen. Leo ist der Mann, der mit mir das Tascherl und den Rock genäht hat. Und dem ich bald gestehen muss, dass ich seither nur in höchst zärtlichen Schritten […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: