Die Verirrungen von DIY

Nach einigem Kampf mit der Nähmaschine festgestellt: Ok, du willst hohe Oberfadenspannung? Kannst du haben!

Heute Mittag während eines gewaltigen Gewitters im Strandbad Kritzendorf beschlossen: Rock nähen. Rock in bodenlang, beige, leicht. Warum? Weil so einen an einer Frau gesehen, unglaublich toll kombiniert – weißes Männerunterhemd, der Rock, weiße Sandalen, und eine türkis- und altrosafarbene Kette um den Hals. Klingt jetzt ein bissl nach Wasserleiche, hat aber wirklich toll ausgesehen, und nachdem ich grad ansatzweise so etwas wie braun bin (in meinem Fall eher: die Sommersprossen zu einer großen zusammengewachsen sind), fand ich die Farbwahl toll und eventuell auch für mich passend.

Warum grad in Kritzendorf draufgekommen? Richtig, weil dort der Müller ist. Aber ebenso richtig: Sonntag. Drum kein Müller und ich raunzend, dass ich doch bitte beige Baumwollstoff haben will. Bis mir wieder eingefallen ist, dass ich ja – zumindest zum Üben – beige Baumwollstoff vom Möbelschweden habe. Mit dem ich das doch glatt ausprobieren wollte.

Gesagt, getan. Den Liebsten zu Mothers Finest geschickt, Daumen mal Pi zwei Stoffbahnen zugeschnitten, gebügelt. Die Stoffreste der Bahnen auch noch gebügelt und beschlossen: Das werden Geschirrtücher. Also: Erstmal Geschirrtücher genäht. Richtig cool mit Kanten erst einbügeln, damit das Nähen leichter geht. Viel Bügeln also, und das bei 30 Grad Außentemperatur. Auch nicht das Schlaueste. Nach zwei von vier Tüchern die Textilfarbe wieder gefunden.

Wieder umgeplant. Diesmal: Der Rock wird blau, nicht beige! In die Küche, Wasser heiß gemacht, Farbe rein, Salz rein, Stoff rein. Diesmal – im Gegensatz zu DAMALS – musste das ja funktionieren, weil kein Kunstfaseranteil. Der Stoff wurde auch gleich wunderbar blau – allerdings auch der Herd, die Arbeitsplatte und mein Shirt (das ich letztens aber eh mit einer dunkelbraunen Hose gewaschen hab und das daher nicht mehr freilufttauglich ist – leider ebenso wie dieses Teil, das ich aber gedenke, von der Putzerei retten zu lassen) auch.

Ich war begeistert, wenn schon nicht erfolgreich nähen, dann wenigstens endlich mal erfolgreich färben. Aber: In der Anleitung steht was von „so lange auswaschen, bis keine Farbe mehr rauskommt“. Nach einer halben Stunde Auswaschen festgestellt: This will never happen.

Fazit: Ich sitz im Wohnzimmer und zwitschere zwecks Verhinderung meiner beginnenden Verzweiflung Prosecco, und in der Küche schaut es grad so aus:

(c) nunette colour

(c) nunette colour

Wird wohl kein Rock mehr heute.

Prost.

Getaggt mit ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: