Ein neues, altes Baby

Darf ich vorstellen: Hier ist meine von Oma bekommene Privileg Freiarm-Super-Nutzstich-Nähmaschine Modell 1510 von Quelle. Laut Oma, die es nicht mehr ganz so mitm Schätzen hat, 5 Jahre alt, meiner persönlichen Einschätzung nach aufgrund der Optik der Bedienungsanleitung mindestens viermal so alt. Und überraschend schwer. Und ja, mein Esstisch hat eine komplett hinige Furnier- beim Nähen werd ich was unterlegen.

(c) nunette colour

(c) nunette colour

Den Namen mit drei Bindestrichen finde ich persönlich wirklich entzückend..

(c) nunette colour

(c) nunette colour

Mein persönliches Lieblingsbild aus der Bedienungsanleitung – ich schwöre, meine Oma hat seit ich mich erinnern kann, wirklich immer exakt solche Schuhe getragen. Sie war also wirklich die perfekte Zielgruppe für dieses Nähmaschinenenmodell… übrigens noch so eine Anekdote, wieso ich meine Oma so liebe: Sie sagt nicht „Ich seh nicht mehr gut, kannst die Maschine haben“, sie sagt mit ihren 92 Jahren: „Ich seh im Moment grad nicht so gut, ich geb sie dir mal als Dauerleihgabe.“

(c) nunette colour

(c) nunette colour

Auch hübsch finde ich den Satz auf der letzten Seite der Bedienungsanleitung:

Das Gerät entspricht in Bezug auf die Funkentstörung dem Amtsblatt 61/91, VfG 242/1991 des Bundesministers für Post und Fernmeldewesen.

Hübsch, oder?

Genäht wird morgen, nachdem das Lamperl kaputt und erst nachgekauft werden muss. Nachdem die Maschine zwei Jahre mindestens (nach großmütterlicher Schätzung, wohlgemerkt, also wahrscheinlich warens fünf Jahre mindestens) am Dachboden gestanden ist …. sollt ich die mal durchservicieren lassen?

Und hoffe jetztmal darauf, dass mein Unterbewusstsein über Nacht unfassbares Nähtalent entwickelt…

Getaggt mit ,

14 Gedanken zu „Ein neues, altes Baby

  1. aniger sagt:

    Unbedingt zum Service!

    Motoren gehören halt gewartet.

  2. M_S sagt:

    kastl & reiter lerchenfelderstrasse kann ich empfehlen. hat auch alle ersatzteile.

  3. Bruder sagt:

    Das ist eh Omas neue Nähmaschine, die sie unlängst erst angeschafft hat.

  4. Cindy sagt:

    da steht noch die alte 4 stellige Postleitzahl auf der Bedienungsanleitung, soviel zum Thema die Nähmaschine ist ca. 5 Jahre alt *kicher*

  5. katharina scheuringer sagt:

    hallo ich finde diese idee mutig und zum nachmachen nötig.Nähmaschinenöl und ein bürsterl zum durchpusten reicht für die maschine einstweilen – da spart man geld!
    lg kathi

  6. […] In diesem Sinne: Ich will wieder zu meiner Nähmaschine, das beste Geschenk, das meine Oma mir je machen konnte!! […]

  7. […] drei Taschen mit Ausgemistetem, am Tisch liegt fertiges, noch nicht vernähtes Strickwerk und die Nähmaschine, dahinter steht die Lampe, die ich so heiß liebe, neben der Lampe sind die Stoffe eingeschlichtet, […]

  8. […] Dachte sich die Nunu. Sowas hätt ich gern. So richtig gern. Weil die Omasche Nähmaschine, die ist sicher so alt, die kann das nicht (weils vor 20 Jahren noch keine Jerseystoffe gab, genau. […]

  9. […] ist sie wieder, die Omaschine. Sieht sie nicht hübsch aus, so geputzt und hergerichtet, neben ihrer jüngeren Mitarbeiterin? […]

  10. […] Omaschine ist also serviciert und schnurrt wieder (vorher erinnerte sie mehr an eine schnarchende […]

  11. […] Wow. 99 Jahre alt und täglich am Nähen. Vielleicht hatte Oma doch recht, als sie meinte, sie würde mir ihre Nähmaschine nur borgen, weil sie grad nicht so gut sehe, aber vielleicht hat sie ja doch wiedermal Lust aufs Nähen…. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: