Top-Vorbesteller und Buchgesichter

Nur um das gleichmal vorauszuschicken: Ich bestelle so gut wie nix mehr bei Amazon. Die einzige Ausnahme mache ich bei englischen Büchern, die im Geschäft effektiv viel mehr kosten. Aber: Ich surfe wahnsinnig gerne auf Amazon herum – man kann sich treiben lassen und Bücher vorschlagen lassen, man kann immer wieder ungläubig „ich kauf nix“ im Suchfeld eingeben und das eigene Buch ansehen, und man kann gezielt nach wirklich jedem konventionellen Mist, dens auf der Welt gibt, suchen. Wenn Amazon es nicht hat, gibts es nicht. Kaufen tu ich nach diesen ausführlichen Recherchen dann jedoch bevorzugt im Buchkontor, dem charmantesten Buchladen mit den charmantesten BetreiberInnen von Wien. Das Buchkontor ist übrigens eine echte Amazon-Alternative in Österreich: Sie versenden versandkostenfrei ins ganze Land.

Und ich hab mal wieder neugierig nachgeschaut, ob es bei meinem Baby schon mehr „Kunden, die das bestellten, bestellten auch…“ gibt (ja, inzwischen sinds drei Reihen an Vorschlägen!). Da seh ich plötzlich „Top-Vorbesteller“.

Und schau nach.

top vorbesteller amazon

Wie cool!!! Ganz Amazon!

top vorbesteller amazon1

Ich geb mir mal Platz 273…

Weit hinten platziert, aber hey! Wow!

Mich freuts ja. Aber noch mehr würd mich freuen, wenn ganz viele demnächst (genauer gesagt: In 24 Tagen) in das Buchgeschäft ihres Vertrauens gehen würden und es sich dort kaufen. Für die WienerInnen: Euer Buch hat nämlich ein Gesicht.

Getaggt mit , ,

6 Gedanken zu „Top-Vorbesteller und Buchgesichter

  1. Ich kaufe auch kein Buch mehr bei Amazon und nur in meinem Buchladen, der klein und unabhängig ist. Und „ich kauf nix“ wird wohl demnächst auch dabeisein …

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Anja

  2. Kitty Collins sagt:

    Ich bestelle inzwischen auch englische Bücher beim Buchhändler meines Vertrauens. Meistens genauso schnell und fast gar nicht teurer – bis auf einige wenige Ausnahmen, mit denen ich gut leben kann. Bleibt mehr Zeit zum drauf Freuen 😉

  3. […] Wie arg ist das denn?!?!) kleistert mich schon mit Interviewterminen usw. zu, ich hab immer noch den Amazon-Rank in Beobachtung (inzwischen Rang 53 von 101 bei den Sachbüchern!!!!) und zitterer dem […]

  4. neo sagt:

    „Wenn Amazon es nicht hat, gibts es nicht. “
    Leider wahr. Amazon erpresst Verlage damit, ihre Bücher nicht anzubieten – denn was nicht auf amazon ist, ist für den Käufer quasi inexistent.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: