Realität? Scheiße. Und zwar so richtig.

Es ist so unfassbar. Heut gehts mal nicht um Textil. Es gibt auch nix zum Lachen. Ich wünsch mir grad, irgendwo aufs sehr einsame Land in einen Vierkanter zu ziehen, mich dort bei ein paar spannenden Romanen, die mich komplett in erfundene, bunte Welten hineinziehen, vor einem Kamin mit offenem Feuer – na gut, in meinem Traum ist grad Spätherbst und nicht drückender Hochsommer – zurückzuziehen und die Welt draußen zu lassen. Strickzeug in einem Korb rechts von mir, am Schoß ein schnurrender Kater, vor mir am Boden ein schnarchender Hund. In meiner kleinen, feinen Welt gäbe nämlich es Hunde, Katzen, Schafe und ein Hausschwein. Es gäbe Freunde, die auch hier wohnten, und mit denen ich gelernt hatte, wann Zeit für Gemeinsam, und wann für Alleine ist.

Gut, jetzt fang ich an herumzuspinnen.

Worauf ich hinaus will: Einige Dinge gibt es in dieser Vorstellung nicht. Es wurde kein Passagierflugzeug von Separatisten abgeschossen. Es starben keine 300 Leute einen völlig sinnlosen Tod. Es gibt keine zahnlose EU, die sich nicht traut, dem Putin mal den Mittelfinger zu zeigen aus lauter Angst ums Gas. Es gibt auch keinen völlig wahnsinnigen Krieg mit noch mehr völlig sinnlos ausgelöschten Leben in Israel. Keine Hamas, die in ihrer Radikalität ihrem eigenen Volk mehr schadet als nutzt, kein israelisches Heer, das völlig überzogen reagiert, kein Netanjahu, der im eigenen Land Panik macht (ich stimme Jürgen Todenhöfer voll zu), und kein österreichisches Justizsystem, das jemanden aufgrund einer Zeugenaussage eines Polizisten verurteilt, obwohl in drei Tagen Prozess über 60 Zeugen den Angeklagten entlasten. Keinen ehemaligen Finanzminister, der sich von einem Kinderarzt krankschreiben und per OTS gesundmelden lässt. Der von einem Prozess zum nächsten marschiert, der klagt und angeklagt wird, als obs nix kosten würde. Keinen ehemaligen Berater von ihm, der den Exminister auf perverse 32 Millionen Euro verklagt – sie können einfach den Hals nicht vollkriegen, denk ich mir seither. Es gäbe keinen Hypoprozess, wo allein die Gerichtsgebühr perverse, absurde, irre 900.000 Euro beträgt (und die wiederum von wem bezahlt werden? Richtig, von den Steuerzahlern. Von uns. Wir dürfen brennen, weil ein paar Gestalten in unfassbarer Selbstgerechtigkeit den Anschluss an die Realität komplett verloren haben). Und die Prozesskosten für diesen Monsterprozess zwei Millionen Euro. PRO TAG. In der kein selbsternannter Musiker, der in seiner Traditionalität Emotionen schürt, die in meinen Augen erschreckend weit rechts gelagert sind – und der es schafft, mit dummen und sexistischen Argumenten („ich besing die Madln eh“) eine Sommerloch-Debatte auszulösen, die tiefer nicht gelagert sein könnte und als Nebenprodukt einen Shitstorm gegen eine Ministerin zur Folge hat, der absolut erschreckend, und den sie (trotz keiner gesteigerten Sympathien der Frau gegenüber) nicht verdient hat.

Die Liste könnt ich endlos fortsetzen.

Realität macht grad keinen Spaß. Und jetzt meine Frage an euch: Gehts grad nur mir so, weil es mich auch privat etwas beutelt (in meinem Traum kommen Krebserkrankungen und Herzinfarkte übrigens genauso wenig vor wie Streit. Und Gastritis. Beschissene Gastritis.), oder nimmt die Menge der Nachrichten, die einem den Hals zuschnüren und die Zukunft alles andere als rosa sehen lassen, gerade ein nicht mehr ertragbares Level, von dem man sich nichtmal durch endlose Wiederholungen von blöden US-Sitcoms ablenken kann, an?

Sorry. Morgen wieder lustiger. Heute ist halt mal alles scheiße. Vor allem die Realität.

Getaggt mit

26 Gedanken zu „Realität? Scheiße. Und zwar so richtig.

  1. minaliriel sagt:

    Ich drück mal einfach nur den Zustimmbutton vor dieser (entschuldigt mich der Wortwahl) Hirnwichserei die Gang und Gebe ist

  2. Stadtpflanze sagt:

    Im Moment geht es mir auch so. Ich habe das Gefühl, dass während der Fußball-WM viel zu wenig berichtet wurde (was mich sehr ärgerte) und deshalb jetzt alles mit umso mehr Wucht zurück ist.

    Die Probleme waren natürlich die ganze Zeit über da.

    Die aktuellen Nachrichten aus der Ukraine machten mich heute wirklich fassungslos.

  3. liebe NUNU .. jedes DEINER Worte könnte MEINES sein ..

    mit lieben Grüßen aus den Tiroler Bergen – wo manchmal einfach die Berge „noch“ für Ordnung sorgen ..

    ✿◠‿◠)✿……………..♥

    Daniela

  4. Uta sagt:

    Ich unterschreib das mal so, mich macht es so oft fassungslos und ich verstehe nicht, warum die Menschen so sind wie sie sind und sich die Köpfe einschlagen….

  5. Ich lebe seit vielen Jahren ohne Zeitung und ohne Fernseher – das ist das, was am meisten hilft kann ich Dir verraten.

    Die Welt verändert sich nicht, weil ich etwas weiß oder nicht weiß. Wohl aber durch mich und mein Handeln.

    So sehe ich das.

    lg
    Maria

    • Dorothea sagt:

      Genauso seh ich das auch! Wir können so Vieles nicht verändern, aber es steht in unserer Macht, da wo wir sind, Frieden zu leben. Kopf hoch- im Endeffekt ist alles ein Spiel……

  6. Nein, ist so viel wie immer. Mich ärgert gerade vor allem die Berichterstattung über die Ukraine. Ist mir viel zu einseitig und oft schon ans Absurde grenzend, Meines Erachtens nach ein Paradebeispiel dafür, wie Volksverdummung funktioniert. Da könnte ich gerad echt ausflippen. Nunu, ich hoffe sehr, dass die Herzinfarkt- und Krebsbetroffenen bald wieder gesund werden!!!

  7. Herzliebchen sagt:

    Amen, Schwester!
    Danke, dass Du das mal auf den Punkt bringst.
    Herzlichst
    Herzliebchen

  8. Doris sagt:

    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Wann wacht der Mensch endlich auf? Ich hab so das Gefühl, unsere Regierung und unser Wirtschafts- und Justizsystem befindet sich in einem geistigen und sozialpolitischen Tiefschlaf im ***** Hotel, und die Rechnung wird vom Steuerzahler beglichen. Ich könnte einfach nur mehr kotzen!

  9. karin sagt:

    ja, aber trotzdem, trotzdem: happiness…., damit um uns herum happiness …, das zieht kreise und das handeln positiv, ein lächeln erzeugt vielleicht ein lächeln…., und wenn in jedem land genügend menschen das tun…, die hoffnung stirbt zuletzt

  10. Das Gefühl der Machtlosigkeit ist das, was mich gerade so belastet. Da sterben Menschen in unsinnigen Kriegen, vor allem Kinder, die rein gar nichts mit dem Schwachsinn zu tun haben, keinen der Politiker scheint es so wirklich zu interessieren und als Bürger fragt man sich, ob und wie man etwas dagegen tun kann. Ein Menschenleben ist gerade nicht sehr viel wert, vor allem wenn es aus Nigeria, Syrien und Gaza kommt, eine traurige Erkenntnis.

    Und gestern kam dann auch noch die ARTE Reportage zur Steuerflucht großer, reicher Firmen dazu, wie mein Vater so gerne sagt, da kann ich gar nicht so viel essen wie ich kotzen will.

  11. Schurl sagt:

    Auszeit am Land kann schon sehr hilfreich sein! Hab zwar keinen Vierkanter – aber 5 Katzen, der Hund ist leider mittlerweile auch futsch, dafür gibt’s Natur pur nicht allzu weit von Wien. Lagerfeuer und einen Küchenherd … Couchsurfing oder Camp in my Garden jederzeit.

  12. Tatjana sagt:

    „Was soll einer allein nur dagegen ausrichten?“ fragte die halbe Menschheit…..
    Dieser Spruch kam mir gestern bei FB unter. Und ja so ist es, trotz aller Vernetzung und sozialen Medien, WIESO können wir, die wir keine Ausbeutung und keinen Krieg wollen nichts ausrichten? Wie manipulativ ist die Politik und sind die Medien tatsächlich neutral? Werden wir vielleicht doch mit dem Leitungswasser und irgendeinem Mittelchen darin ruhig gestellt? Ach ja, verzweifelte Grüße nach Österreich….

  13. waldviertel sagt:

    Nein geht nicht nur dir so, kann jedes Wort von dir zu 100 Prozent bekräftigen und meine Ängste und Sorgen sind die, dass ein „Dritter Weltkrieg“ gerade vor der Tür steht und leise anklopft!
    Da denke ich mir Gott sei Dank bin ich schon so alt und hatte ein Leben in einem Wohlstand und mit gesicherten Arbeitsplatz in meiner Jugend und ohne den wahnsinns Stress den es heute gibt. Bin 63 und hab Tage wo ich mir denke gar nicht mit der Realität in Kontakt kommen kein Telefon abheben ( in meinen persönlichen Umfeld gibt es leider momentan sehr viele tödliche Krebserkrankungen -vielleicht doch eine Folge von Tschernobyl – meist so alt wie ich oder nur wenig älter oder Todesfälle von deren Kindern die nicht älter als 25 Jahre sind) .°Ist das alles schon schlimm genug und dann ruinieren ein paar religiöse Fanatiker oder Macht besessene Politiker unsere Welt .Und man steht all diesen Dingen völlig hilflos und ohnmächtig gegenüber und man muss sehr aufpassen nicht selber so einen Hass und Wut auf das ganze zu entwickeln und als Folge ebenso mit Gewalt zu reagieren!
    Und da soll mir noch einer mit dem Satz kommen „Du musst einfach nur positiv denken“ . Das einzige wo ich meine alltägliche Freude her nehme ist, zufrieden und dankbar zu sein mit dem was ich habe und dass es meine beiden Kinder gibt über deren Zukunft ich allerdings „siehe oben dein Artikel“ nicht wirklich nachdenken will!

  14. Manuela sagt:

    Bin auch deiner Meinung. und wollte etwas ähnliches schon schreiben diese Woche. Nämlich, dass ich hin und wieder einfach eine Pause von den Nachrichten brauche. Das ich zwar eigentlich ziemlich informationsüchtig bin und auch glaube, man darf nicht wegschauen, aber hin und wieder geht es einfach nicht mehr. Weil ich merke wie sehr es mich kaputt macht und ich es nicht mehr aushalte in so einer Welt zu leben. Ah alleine den Kommentar zu schreiben macht mich fertig. Ich werde jetzt vier Tage nach Ungarn aufs Land fahren. Da gibt’s eh kein Internet und wenig Menschen. Keine Zeit für Nachrichten weil alle im Garten oder im Feld arbeiten müssen. Ich hoffe Montag gibt es dann bessere Nachrichten

  15. spreemieze sagt:

    Mir geht es genauso…manchmal hoffe ich einfach drauf, dass sich die Menschheit selbst vernichtet und somit alles Schlechte und Schreckliche aus der Welt verschwindet und die Natur wieder gewinnt.

  16. Sabine sagt:

    Ich kann das alles genau so unterschreiben und ziehe gerne mit in den Vierkanter 😉 Aber auch die kein Fernseher, keine Zeitung-Variante von Maria hat einiges für sich – so vorerst mal – bis ich in den Vierkanter zieh…
    Aber es ist so oder? Man unterschreibt Internetpetitionen, geht auch auf Demos usw. und dann knallts wieder überall so dermaßen und man denkt – wozu das Ganze??

    • nunette sagt:

      Ich bin mir nicht ganz sicher. Ohne Information keine Möglichkeit, sich bei Wahlen zu entscheiden. Irgendwie seh ichs als meine Bürgerpflicht an, mich zu informieren (wobei wir da jetzt eine endlose Diskussion über Macht und Agenda Setting der Medien starten könnten). Und das Recht zu wählen sollten wir nicht aus Frust wegwerfen.

  17. tacuba sagt:

    Ich bin zur Zeit auch einfach nur fassungslos. Und versteh von Tag zu Tag immer weniger von dieser Welt…

  18. Bettina sagt:

    Ich finde das alles sehr schlimm und noch schlimmer das noch nicht mal in der Schule mit den Kindern darüber gesprochen wird. Meine Kids sind 12 und 16 Jahre, aber das Gymnasium baut das nicht im Unterricht ein. Die Noten sind vorbei und jetzt wird Eis gegessen, Filme gesehen und Unterricht der ausfällt.

    Als die Maueröffnung war, hatten wir 1 Woche lang nur das eine Thema und konnten mitreden, damal 14 Jahre.

    Jetzt erkläre ich es meinen Kindern …

  19. Bruder - Nicht im Geiste sagt:

    Stimmt ja alles soweit, ABER:
    1. Stell Dir mal eine Gesellschaft vor, in der es keine Prozesse gibt, die von der Allgemeinheit finanziert werden.
    2. Man kann die Welt sehr wohl ändern! Zum Beispiel indem man ein Jahr nix kauft und so viele sich davon in ihrem Lebensstil beeinflussen lassen.
    … und drittens Kopf hoch! 😉

  20. Heike sagt:

    Ich habe das Gefühl das es von Tag zu Tag schlimmer wird ….. und das macht mich so wütend und traurig zugleich …. alles so brutal und sinnlos….. trotz allem will ich mich nicht nur davon beeinflussen lassen, sondern auch das Schöne das einem alltäglich begegnet sehen und leben…. …. in diesem Sinne, bleibt rebellisch, …. lieben Gruß, Heike

  21. Nunu, Du bist nicht allein. Ich denke auch gerade, dass das alles nicht wahr sein kann und fürchte die schlimmste Konsequenz.
    Ist die Menschheit der westlichen Welt durch die dummbatzigen TV-Programme so weit abgestumpft, dass nur noch die Fortsetzung der Daily Soap interessiert, nicht aber das, was entsetzlicherweise in der Welt vor sich geht? Es ist nicht zu aushalten und bevor es nicht die Pflicht gibt, wenigstens eine positive Nachricht zu verlautbaren, werde ich die Nachrichtensendungen weiterhin meiden.
    Howg – habe gesprochen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: