Ich verteidige den Verteidigungsminister

NIIIIIEMALS hätt ich mir gedacht, dass ich jemals unseren Verteidigungsminister verteidige (was mir jedoch klar war: Dieses Wortspiel muss dann sein). Der Herr Minister hat nämlich beschlossen, beim Bundesheer den Sparstift anzusetzen. Die Presse kommentiert dies: 

Skurril mutet die Maßnahme an, Langarm-Hemden von Bundesheer-Soldaten auf Kurzarm umzunähen, um die Stoffreste für Dienstgradlaschen zu verwenden. Konkret handele es sich um zehntausende Hemden des alten „Feldanzug 75″. Sie würden von einer Wiener Näherei auf eine Länge von 24 Zentimeter gekürzt, berichtet die Tageszeitung „Heute“ am Donnerstag unter Berufung auf die Anfragebeantwortung. Die Ersparnis gegenüber einem Neukauf betrage demnach bis zu zwölf Euro.

Ganz ehrlich? Mich freut das! Erstens fährt da mal einer nicht die Maßnahme „Neukaufen“, sondern lässt Bestandsmaterial umnähen, zweitens steht da „Wiener Näherei“, und drittens scheint es Einsparungen gegenüber Neukauf zu geben. Richtige Gedankengänge, auch wenn davon die budgetäre Situation des Bundesheeres definitiv nicht saniert wird.

Echt, dass ich die mal verteidig…. Sachen gibts.

Getaggt mit

Ein Gedanke zu „Ich verteidige den Verteidigungsminister

  1. diealex sagt:

    Da hat doch echt mal jemand mitgedacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: