Feinstaubliches

Mal wieder Lesestoff gefällig, bei dem einen das Essen im Hals stecken bleibt? Bitteschön! Die Clean Clothes Kampagne hat mal wieder einen Bericht veröffentlicht, diesmal geht es wieder ums Sandblasting. Richtig, das ist genau das, von dem sich bereits vor ein paar Jahren diverse Unternehmen distanziert haben.

Kurz ausgeholt: Es ist die Behandlung von Jeansstoff mit einem Schlauch, aus dem mit hohem Druck Quarzsand kommt – damit sie „used“ ausschauen. Die Lungen der ArbeiterInnen sind danach auch ziemlich „used“, die stellen nämlich ihre Arbeit ein und die ArbeiterInnen sterben einen wirklich grausamen Tod, sie ersticken nämlich. Langsam.

H&M, Levi’s, Vero Moda und Lee haben sich davon distanziert. Der Report deckt auf: Bullshit. In den Zulieferfirmen fast aller dieser Unternehmen wird immer noch munter sandgestrahlt.

Yey. Ein Argument mehr, endlich wieder in meine Jeans reinzupassen, keine neuen zu kaufen, und wenn, dann definitiv nicht im Used-Look und optimalerweise von dort.

Getaggt mit , , , ,

Ein Gedanke zu „Feinstaubliches

  1. Susanne Wolf sagt:

    was ich mich schon länger frage: wird sandstrahltechnik auch eingesetzt, wenn die jeans nur leicht ausgewaschen wirken? da gibt es ja abstufungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: