Und wiedermal ein Zelt

Und was lernen wir heute? Wenn man ein Kleid anhand eines Schnittmusters aus den USA in L näht, dann produziert man ein Zelt. Die haben wohl doch eine andere Definition von L und XL…. Naja, zwei Abnäher und dann das ungeliebte Säumen (irgendwie hau ich mir jeden Halsausschnitt zusammen damit, da muss ich noch übenübenüben), und fertig ist ein Vokuhila-Kleid.

2014-08-10 16.01.39

Getaggt mit ,

4 Gedanken zu „Und wiedermal ein Zelt

  1. Stadtpflanze sagt:

    Der Schnitt ist an sich aber wirklich hübsch. 🙂

  2. spreemieze sagt:

    ja, als ich damals dort gewohnt habe, konnte ich immer eine S anziehen, hier war es schon immer L – jetzt ist es mittlerweile XXL 😦

  3. allymentar sagt:

    was kann man denn überhaupt in den usa anziehen wenn man hierzulande S trägt? 0 Kelvin???

  4. Melli sagt:

    Bei den amerikanischen Schnitten findest Du auf den Schnitteilen so ein kleines Kreuz mit Kreis drum herum. Dabei stehen dann für jede Größe die Maße des fertigen Kleidungsstücks. Vielleicht hilft Dir das 🙂

    Die Bewegungszugabe ist dort immer sehr reichlich bemessen, zumindest bei den vier großen Firmen. Am besten man misst Die Teile vorher selber noch mal aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: