Stricken als Therapieform

Ich bin da echt dafür: Stricken sollte als Therapieform genehmigt werden, Wolle und Nadeln von der Krankenkassa bezahlt. Gesundheitlich seit Wochen im Eck, hab ich mir so richtig schlechte Laune als Nebenwirkung aufgerissen. Kennt ihr das, wenn die Gedanken Hochschaubahn spielen, man genau weiß: Das ist  grad gequirlte Sch.., die mein Hirn da grad abliefert, aber aufhören damit? Nichtmal eine ganze Staffel der beeindruckend absurden Serie Revenge hat geholfen.

Und was half? Ok, erstens Mal ein feines Essen und Blumen von Nachbarin #1 (mit der ich es heute schon wieder geschafft hab, gleich angezogen zu sein, eine unabsichtliche Tradition, die sich bei uns durchzieht, seit wir uns kennen), und zweitens:

2015-02-19-20-57-04

Selbst wenn man nur dumpf rechte Maschen strickt, ein ganzes nicht enden wollendes Knäuel lang, nichts holt einen besser raus aus Gedankenschleifen – als ob das Hirn auf Meditation umstellt. Dass das wirklich so ist, ist bereits bewiesen. Also, liebe Krankenkassen: Wolle ist billiger als Antidepressiva.

Getaggt mit ,

4 Gedanken zu „Stricken als Therapieform

  1. karin sagt:

    das kann ich allen ernstes bestätigen, ich bin etwas (pf-etwas) älter und hab erfahrung, sorgen fließen gleich mal über die nadeln in das gestrickte ab, so hat man bei fertigstellung auch das gefühl, wirklich MEINS, das bin ich, kann ich nicht anders erklären,
    ich therapier mich damit, aggressionen verlassen mich, positives, das kommt nach dem ab über nadel-garn wieder zurück 🙂

  2. Fingerfreak sagt:

    Aber stricken macht süchtig und ich glaube nicht dass die Krankenkasse Suchtmittel finanziert 😉
    Ich bin mittlerweile auch der Sucht verfallen, aber momentan leider etwas krank.

  3. Donna G. sagt:

    Mir tut stricken auch gut. Das ist wie Meditation, man konzentriert sich auf eine Sache, und die Bewegung der Finger scheint alle Anspannung aus dem Körper fließen zu lassen.
    Hast du dich eigentlich auch mal damit befasst, woher die Wolle kommt? Anscheinend werden in Australien und Neuseeland Tiere ganz übel behandelt bei der Schafschur. Besser man achtet auch hier auf die Herkunft. Wäre mal ein extra Thema wert,
    LG Donna G.

  4. EriksMama sagt:

    also echt, Du hast mich grad angefixt. Ich glaub ich muss auch stricken lernen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: