Wien in sieben Sätzen

Praktisch, dass die ganzen vor einiger Zeit geschriebenen Gastbeiträge gerade jetzt erscheinen, wenn ich selbst eigentlich nur rotzend im Bett lieg und vor mich hin huste und schnupfe.

Heute: Les Flaneurs. Der Falk, den kenn ich aus Hamburg, und der ist ein guter Freund von meiner lieben Isabel, der hat mich um sieben Sätze über Wien gebeten.

Bitteschön!

Wäre Wien ein Mensch, wäre es eine alte Dame, gut erzogen und sehr auf die guten alten Traditionen und Umgangsformen stehend, aber im Herzen doch sympathisierend mit ein bisschen Revolte. Diese alte Dame ist die richtige Mischung aus Kopf- und Genussmensch, und braucht viel Futter fürs Hirn in Form von kulturellen Auswüchsen aller Art. Nachdem sie schon etwas älter ist, geht alles etwas langsamer und gemächlicher. Was aber nicht heißt, dass sie auch mal ordentlich aufbrausend werden kann, wenn ihr was nicht passt, dann gibts nämlich ordentlich Tempo und Action. Und nachdem sie es sich in ihrem Alter leisten kann, nicht mehr allen Leuten mit strahlendem Gesicht und Herzerln in den Augen begegnen zu müssen, wenn sie grad nicht gut drauf ist, kann sie auch mal ihren nicht ganz so beliebten Charme auspacken und auf gut wienerisch “herumgranteln”. Doch granteln hin oder her: Charmant und abweisend, subtil und direkt, laut und leise, modern und altmodisch, Avantgarde und Kommerz, Kaiserschmarrn und Tafelspitz – Wien ist lebenswert und liebenswert. Wien ist geliebtes Nest – man fühlt sich wohl, wie bei der Oma am Sofa halt …

Oh, und liebe Gabalier-Fans: Ich schalte gerne eure Kommentare frei – sofern sie mich nicht persönlich beleidigen, mir Emanzentum unterstellen oder sonstig direkt an mich gerichtet sind. Solche Kommentare werde ich nicht freischalten bzw. löschen. Das hier ist mein virtuelles Wohnzimmer, und da lass ich mich untergriffig beleidigende Menschen genauso wenig rein wie in mein echtes Wohnzimmer. Und als echter Fan würd ich mich von diesem Artikel übrigens weitaus mehr proviziert fühlen. Für mich ist das ganze Thema hiermit erledigt. 

 

Getaggt mit ,

Ein Gedanke zu „Wien in sieben Sätzen

  1. Michi Ela sagt:

    Ich möchte meinen Kommentar vom letzten Posting wiederholen – das ist zu kurz! Mehr literarische Nunu! Viel mehr!!!
    Und ja ich hab den Teil mit den sieben Sätzen gelesen 😉 Trotzdem: Meeeeeeeeeeeeeeeeeehr davon!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: