Ich mach konsumnachdenkfrei

Ich habe gerade mehrere Ideen für einen Beitrag, aber keine davon macht mich gerade so wirklich an. Zwei Unternehmen hab ich mir angeschaut,  an denen sich einiges an deren Nachhaltigkeitsstrategie kritisieren lässt, ich könnte von Vintageshops in Paris schwärmen, oder ein tolles neues Onlineportal vorstellen. Alles werde ich auch sicher in den kommenden Tagen noch machen. Aber jetzt gerade mag ich nicht.

Warum?

Weil ich auch mal Tage haben will, an denen es genau gar nicht um Konsum geht. In gar keiner Form. Auch nicht um Nichtkonsum. Sogar als Konsumentensprecherin 🙂

Heute ist nicht Nichtkonsumtag, sondern ein Tag, an dem ich mir erlaube, einfach gar nicht über Konsum nachzudenken (abgesehen von Terminen im Büro natürlich). Muss auch mal sein nach über drei Jahren. Denn egal, ob ich gebloggt habe oder nicht, an dieses Projekt und meinen Blog hab ich in irgendeiner Form täglich gedacht. Heute nicht. 🙂

Einfach mal nicht drüber nachzudenken (aber dabei auch nicht konsumistischen Mist bauen), mach ich mir heute mal zum Entspannungsversuch. Ob das geht? Grundsätzlich geht das für viele Menschen sicher komplett problemlos, aber ob ich das schaffe? Oder wird das so ein ,,Denk nicht an rosa Elefanten“ Ding? Ich werde berichten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: