Danke, Petra. I got this.

Super. Nach wochenlanger Pause seit zwei Wochen wieder so richtig im Stress, und zwar schwerst positiv motiviert (hier steht von einer sehr tollen Kollegin geschrieben sehr genau, warum mein neuer Job anders und einfach super ist) und seit gestern früh: Halbmast. Zack. So richtig mit Anlauf, der Hals brennt, ich fühl mich, als ob ein Lastwagen über mich drüber wäre und im Rückwärtsgang gleich noch mal, es schüttelfrostet mich immer wieder. Einmal in die Apotheke ums Eck fühlt sich wie eine Weltreise an, ich wandere maximal von Sofa zu Bett und zurück. Denke mir: he, super, wenn ich krank bin, hab ich mehr Zeit zu schreiben, ich bin eh so heillos hinten in meinem eigenen Plan! Fehlanzeige, ich starr den Laptop an und mach maximal ein paar Sachen für die Arbeit. Und denk mir: fuuuuuuuck! Ich kann das grad gar nicht brauchen! Ich hab Stress!! (Kein Wunder, dass es mich jetzt grad zusammengehaut hat).

Und dann kommt die Post und hat ein kleines Kuvert für mich :

petra

Es kommt von Petra, einer alten Schulfreundin, wir gingen bis zur dritten (in Deutschland ist das glaub ich die siebte) in Parallelklassen und verbrachten einige Pausen miteinander. Petra hat mich vor Jahren auf Facebook wiedergefunden, wir haben uns auch mal wieder gesehen, und ich finde es unglaublich schön, wenn man an Vergangenes anknüpfen kann. Wenn man Leute im Leben hat, die einen in einer ganz anderen Phase mal begleitet haben.

Neben der Arbeit hat Petra nämlich nun ihr Hobby öffentlich gemacht: Sie bastelt Armbänder. Und obwohl man solche Armbänder wohl schnell um zwei, drei Euro wo bekommen könnte, find ichs wunderschön, dass ich welche von ihr habe. Sie hat sie gemacht, dabei an mich gedacht (no na, ich hab mir den Spruch selbst ausgesucht, ich brauch das in den nächsten Monaten als Movitator), sie hat sie schön verpackt und abgeschickt. Und ich freu mir grad einen Haxen aus. Jedesmal, wenn ich die Armbänder jetzt an meinem Arm sehe, habe ich erstens einen Grund, mich selbst neu zu motivieren, und zweitens einen Grund, an Petra zu denken – und wie schön es ist, wenn Menschen einem irgendwie dann doch erhalten bleiben oder sich wiederfinden.

Auch die, die Petra nicht kennen, können übrigens bei ihr bestellen: Auf Momelith stellt sie immer wieder neue Modelle vor. Ist doch VIEL schöner, als schnell mal beim Textilschweden solche Armbänder mitnehmen und sie zwei Mal tragen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: