Schlagwort-Archive: Fun

Thrift Shop

Dass es ein Song über Second Hand Mode letztes Jahr in die Charts geschafft hat, ist mal wieder an mir vorüber gegangen. Danke Gina fürn Hinweis!  Aber: Cooles Video, witzige Lyrics (am besten mitlesen)…. und: Gibts einen Delorean eigentlich auch im Second Hand Shop? 🙂

Der Typ hat übrigens auch einen ziemlich coolen Track über Consumerism und Markenirrsinn geschrieben…

Getaggt mit ,

Smile!

Neben Volker Plass und meinem werten Geburtstagskollegen und FM4-Helden Roli Gratzer ist George Takei wohl die beste Quelle für Lacher auf Facebook (ja, die Reihenfolge ist absichtlich, um Roli mal  zu zeigen, wie fein ich seine täglichen Blödeleien, auch oft gestohlen von George Takei, finde…). So auch vorhin:

Getaggt mit

„Shoppingsüchtig zu sein ist out“

Auf oe24.at schreibt eine gewisse Jenny Fellner. Ja, das Töchterl zweier in Österreich nicht unbekannter, aber nicht überall beliebter Medienmenschen – zumindest bei mir nicht unbedingt. Und ich kenne die gute Jenny zwar nicht, habe bei dieser Klientel vorurteilshalber jedoch häufig Kinderkarrieren am Beispiel des Niko Pelinka im Kopf. Aber vielleicht tu ich ihr ja Unrecht.

Das Töchterl fühlt sich jedenfalls mit dem Hobby Shopping inzwischen ziemlich alleine gelassen – ich kopiere das jetzt unkommentiert hier hinein. Fast unkommentiert:  Ich hab nicht gewusst, ob ich lachen oder weinen soll. Reflektiert ist es ja, aber die Reflexion kam wohl ausm Spiegel in der Umkleidekabine. Die Freundinnen sind mir dafür umso sympatischer. Und zugegeben: Vor eineinhalb bis zwei Jahren hätte ich den Beitrag noch fast (!) witzig gefunden.

Shoppingsüchtig zu sein ist out
Ab jetzt finde ich Shoppen offiziell langweilig. Inoffiziell bleibt es aber meine Lieblingsbeschäftigung!

Kennen sie das? Sie gehen an einem Laden vorbei, sehen so ein extrem schickes Kleidchen und wollen es unbedingt haben. Geht es ihnen öfters so? Bitte sagen Sie ja! Denn in meinem Freundes-Kreis wird Shoppen immer nebensächlicher, wofür ich überhaupt kein Verständnis habe. Neulich habe ich meine zwei engsten Freundinnen in London besucht und sie in mein Lieblings-Kaufhaus Selfridges gezerrt. Im wahrsten Sinne des Wortes “gezerrt“! Denn ihre Shopping-Lust hielt sich im Vergleich zu meiner in Grenzen. ”So voll“, “so heiß“, “so mühsam,”  erwiderten sie meine Einladung!

Anfangs versuchte ich mich noch verständnisvoll zu zeigen und sagte: Na gut, ihr ward wahrscheinlich erst letzte Woche…Verwirrte Blicke der beiden trafen auf mich: „Eigentlich nicht, das letzte Mal waren wir mit dir!“ Umso besser, freute ich mich, dann gibt es keine Ausreden!
Doch angekommen im Trend-Kaufhaus bereute ich die Entscheidung, sie mitgenommen zu haben, schon fast wieder. Denn auf jedes von mir auserwählte Teil gab es nur ein müdes: “Von dem hast du doch schon 100”, oder, “so was gibt es auch billiger bei H&M,” oder: “Nicht so mein Stil, aber dir muss es gefallen”. Puhh! Mit Zweien von dieser Sorte einkaufen zu gehen empfehle ich nur, wenn auf ihrem Konto ein Minus steht. Die beiden schaffen es nämlich, dass Sie aus ihrem Lieblingsladen mit NULL Tüten raus kommen! Fast eine Marktlücke – ich sollte mir überlegen eine Agentur für Shoppingsüchtige zu gründen, wo man die beiden als Shopping-Polizei mitbuchen kann. Oder ich finde in meiner Agentur für Shoppingsüchtige viele neue beste Freundinnen, die mich beim Einkaufen begleiten könnten.

Quelle: http://madonna.oe24.at/blog/jenny-fellner/Shoppingsuechtig-zu-sein-ist-out/96806347

Getaggt mit ,

Wettschulden sind Ehrenschulden

Mit einem Kollegen habe ich auf einer Party vor gut einem Jahr gewettet – er war überzeugt, ich würde es nicht schaffen, das shoppingfreie Jahr.

Nachdem Wettschulden Ehrenschulden sind, hat er mir die 50 Euro gestern früh auf den Tisch gelegt:

(c) Nunu Kaller

(c) Nunu Kaller

Ich hatte zunächst ein schlechtes Gewissen, das Geld anzunehmen (wobei ich beim Anblick der Münzen wirklich schallend lachen musste), aber hey, Wettschulden sind Ehrenschulden! Lieber Martin, vielen Dank!

Getaggt mit ,

What Mood?

Dieser Beitrag hat was mitm Blog zu tun – ist so verdammt wahr… Pause bis morgen Nachmittag!

(c) facebook.com

(c) facebook.com

Getaggt mit , ,

Mann träumt von mir

Ich bin ein Traumwesen! Folgende Nachricht schickte mir ein alter Bekannter – der anonym bleiben möchte – heute früh (zwecks Anonymisierung minimal verändert):

Übrigens, Frau Nunu, hab ich heute geträumt von dir! smile

Ich hab nämlich eine relativ neue superfeine tweed hose die mein ganzer Stolz ist und mit 140 Euro auch die teuerste Hose die ich habe.

Und in besagtem Traum war ich irgendwo mit Freunden aus meinem Heimatort und dir auf einem Zeltfest oder so. Und bin dann vor lauter dicht auf der Bierbank eingeschlafen. Und während ich schlief, hast du mit Kugelschreiber ganz groß über den ganzen rechten Oberschenkel der Hose ein Nunu Logo gezeichnte (schiarch gezeichnet) Und ich hatte voll den Schleim auf dich. Naja und zum Happy End kams nicht weil ich dann aufgewacht bin.

Keine Ahnung was das bedeutet wink (Aber zum Glück schlaf ich eh schon lang nicht mehr beim ausgehen )

Schöne Grüße,

Na gut, die Assoziation Nunu und Kleidung hat es in sein Unterbewusstsein geschafft. Aber was mach ich eigentlich als Ganzes in seinem Unterbewusstsein? Höchst amüsant! Wir haben es übrigens umgehend geklärt: Er mag mich trotzdem. Egal, was sein Unterbewusstsein oder seine Hose sagen. Puh. Aber wieso geht er mit einer sauteuren Tweedhose eigentlich auf ein Zeltfest?

Getaggt mit ,

Vor 100 Jahren…

Gestern war ein laaaaaaaaaaaanger Tag. Beginnend um halb sieben mit Handwerkern und einem hungrigen Hund, endend um Mitternacht mit einem schlafenden Hund und der Aussicht auf viel Stress und Arbeit in den kommenden Wochen. Dementsprechend war ich spät des Abends nur noch semikreativ und ehrlich gesagt zu faul, mir einen Beitrag zu überlegen. Stattdessen auf Facebook herumgesurft und eine Seite mit lauter alten Fotos aus Wien gefunden.Und da fand ich folgendes Foto – ich musste sofort grinsen: Seit hundert Jahren dasselbe. Frauen. Lieben. Shopping. Nur dass es damals noch brav „einkaufen“ geheißen hat.

(c) Imagno/Austrian Archives, gefunden auf facebook.com/vintagevienna

Auslagenbummel anno 1910 (c) Imagno/Austrian Archives, gefunden auf facebook.com/vintagevienna

Ich find das Bild so wahnsinnig nett, wie sie dasteht mit ihren Päckchen und den Schmuck in der Auslage anstarrt…

Getaggt mit , ,

kreative Gradeser

image

Ich schulde euch noch einen Bericht aus Grado. also….es war sehr fein, und abgesehen von dem Wunsch des Liebsten nach silbernen Bocciakugeln gab es keinen Plan und auch kein Bedürfnis nach Shopping. Beim Schlendern durch die Altstadt dann jedoch dieses Geschäft entdeckt. Es roch bis draußen nach Plastik, und es gab von der falschen bis zur echten Markenware alles an Fetzen. Typisch Tourifalle.

Aber der Name!!!! Ich war begeistert. Bitte wie kommt man auf so einen Namen??? 🙂

Getaggt mit

„Musste ich kaufen, stand mein Name drauf“

Kennt ihr diesen Ausdruck? Wahlweise auch:

Der Rock hat ganz laut NUNUUUU gerufen. Ich hab ihn nicht überhören können.

oder:

Die Hose hat mich angeschaut und zu mir geredet. Nunu, du musst mich kaufen, hat sie gesagt.

Aber der Klassiker ist immer noch die Redewendung im Titel:

Musste ich kaufen, bitte da steht regelrecht mein Name drauf.

So. Und was mach ich, wenn mir so etwas passiert – ich meine: Wenn mir so etwas wirklich bildlich passiert?

nu coton biologique, foto-(c) nunette colour

nu coton biologique, foto-(c) nunette colour

Weiterlesen

Getaggt mit , , , ,