Schlagwort-Archive: Strickwerk

Abgeliefert!

Meine Abendbeschäftigung der letzten Wochen – wenn ich zuhause war – war wenig überraschend: Stricken. Und zwar für Hans im Glück. Vorgestern bin ich mit dem Zwischenergebnis mal ins Strickwerk, wo Sonja die Teile entgegennimmt, zusammensammelt und an die Projektverantwortlichen von Hans im Glück schickt. Und so schaut das dann aus, wenn man zehn Hauben abliefert (eine hab ich dann doch behalten…)

2013-11-26 16.30.53

Nebenbei: Sonjas Laden ist der Wahnsinn! Wirklich NUR ökologisch zertifizierte Wolle dort, und ich freu mich schon sehr auf das aus Jeans recyclete Garn, das sie im Frühjahr anbieten wird!

 

Getaggt mit , ,

Strickverein, Strickfilm, Strickwerk….Stricktreff!

So, fertig gewütet für heute 🙂 Kommen wir zu schöneren Dingen. Es ist echt unpackbar, was in Sachen Stricken grad abgeht in Wien. Schon klar, Stricken ist ein Trend, der immer beliebter wird und wenns langsam zum Herbsteln (wobei heute: zum Wintern) beginnt, wirds überhaupt arg. Aber dieses Jahr ists echt super, eigentlich könnte ich permanent zu irgendwelchen Strick-Events gehen. Dienstag trifft sich der Strickverein im Dellago, Mittwoch wird im Strickwerk abends gestrickt, Donnerstag strickt man in der Maschenküche, die Liste lässt sich fortsetzen.

Und die Liste WIRD hiermit fortgesetzt: Die erste Dezemberwoche ist der Höhepunkt. Wie bereits angekündigt: Am fünften Dezember ist wieder Strickfilm, diesmal „Die Werksstürmer„, wie immer 18.30h, Breitenseer Lichtspiele.

Tags zuvor kann man sich dann bei einem neuen Strickhappening einstimmen:

stricktreff

Ab jetzt ist auch We love Handmade mit an Bord. In Kooperation mit unserem Strickverein. Coole Sache, oder? Be there! Strickanfängerinnen willkommen, und ich bin schon sehr gespannt auf den Stockwerk Coworking Space, die ersten Bilder sehen lässig aus.

Getaggt mit , , , ,

Woll-Methadon Papier

Nochmal Strick-Content (draußen kalt, drinnen stricken, so schauts aus): Ein Riesen-Knäuel, das ich mir mal zugelegt hatte, als ich mir einbildete, ich müsste pro Woche einen Pullover stricken, sollte für Hans im Glück zum Schal werden. Den ich aber viel zu breit angeschlagen hab. Und der nun kurzerhand zum Pulli-in-Progress ernannt wurde. Ich hab da so eine Idee mit andersmaterialigen Ärmeln und so. Und ob ichs bekomm oder doch Hans im Glück, wird die Passform zeigen. Was nicht hundertpro passt, wird ohne Wimpernzucken weitergegeben, andere brauchens dringender. Aber langer Rede kurzer Sinn: Ich hab mal wieder übertrieben, und meine Sehnenscheide (Singular? Passt das?) im rechten Handgelenk meldete sich. Seit damals bin ich hypervorsichtig, sobald ich ein erstes Ziehen spüre, hör ich auf – oder drei bis vier Reihen später. Wieso ist Strickzeug-Weglegen eigentlich so schwierig?!

Statt Stricken hab ich dann in einem Strickbuch geblättert, Woll-Methadon quasi. Und zwar in diesem hier: Weiterlesen

Getaggt mit , , ,

Hans im Glück – Nunu im Strickglück

hans

Nachdem ich mich wirklich ausreichend mit Mützen, Schals und Pullis für den Eigengebrauch ausgestattet habe in letzter Zeit, wirds mal Zeit, an andere zu denken. Und da kommt mir dieses Projekt wirklich sehr gelegen: Stricken für Obdachlose. Es wird Winter, kalt, und sie können Mützen, Schals und Handschuhe wirklich gut gebrauchen. Handschuhe schaff ich zwar noch nicht so ganz, aber immerhin solche Handgelenkswärmerdinger. Die werde ich demnächst gemeinsam mit einer passenden Haube bei Hans im Glück abliefern. Und meine diversen geschenkten Strickvorräte sinnvoll verarbeiten…seit letztem Sonntag habe ich drei Hauben produziert. Herrlich entspannend!

Übrigens hatten Susanne und ich die Idee, unsere Strickvereinstreffen auch mal unters Hans-im-Glück-Motto zu stellen, nachdem das Dellago bereits erfolgreich eingestrickt wurde!

20131107_001901

Ach ja, fast vergessen: Abliefern kann man die fertigen Stücke im Strickwerk in den Raimundhöfen auf der Mahü..

Getaggt mit , , ,

Ein Stadtsamstag

Ein wunderbarer Stadt-Samstag ist das heute. Begonnen hat er eher unlustig – nachdem ich die dritte Strumpfhose in drei Tagen geschrottet habe, musste ich heute mal wieder in Richtung Strumpfhosenladen meines Vertrauens. Hab mich diesmal für ein Paar in der richtig RICHTIG heftig guten Qualität entschieden, mal schauen, ob bei Strumpfhosen Qualität sich bei mir auch rechnet (gemessen an der Menge, in der ich derzeit mal wieder meinen Strumpfhosenbestand ruiniere).

Danach gings ab zur Eröffnung vom Strickwerk, dem neuen Woll-Laden in den Raimundhöfen (für Mahü-Kenner: Bei den roten Ledermänteln rein in den Durchgang, drinnen dann gegenüber vom Nice Rice):

strickwerksonjasusi

Gemeinsam mit der Frau Klumpert (übrigens die schöne Frau am Foto rechts), der grauen Kirsche und so manchem weiteren Strickvereins-Mitglied beehrten wir Sonja in ihrem  wirklich wunderschönen Laden. Der Laden ist für mich persönlich eigentlich absolut perfekt: Wunderschöne Wolle, und alles aus ökologischer Produktion, Naturfarben, GOTS-Zertifikate, alles da. Nachdem ich aber grad die Wolle von Oma wegstricke, habe ich mir nix eigenes geleistet. Noch nicht.

Es folgte ein ausführlicher Spaziergang durch die Gegend, hab in ein paar Läden reingeschaut, die auf der WearFair ausgestellt hatten, kramte mich im AllUpcycled durch die vielen tollen Ideen (und werde demnächst was ganz Besonderes von dort vorstellen dürfen), schaute zum ersten Mal ins Printa, hab bei Laura im Ebenberg auf einen Tratsch reingeschaut, und mit kurzem Abstecher zum Supermarkt nachhause. Und dort dann das Tollste: Ein Teller Spaghetti. Der erste seit Wochen. Und es ist unfassbar, was so ein Teller Spaghetti mit der Laune machen kann. Mood Food at its best. Herrlich. Und jetzt noch die letzte Stunde vor der Dunkelheit ausnutzen und eine Runde durch den Schönbrunner Schlosspark drehen, Herbstfarben inhalieren und die vielen Geschäftsbesuche durch Natur ausgleichen. Das Schöne ist: Ich habe über mein Projekt einfach auch superviele tolle Frauen kennengelernt, die sich einfach trauen, eigene Läden aufmachen, mutig sind und zwar das ganze Konsumspiel mitspielen, aber dafür alternativ. Bio. Fair. Upcycling. Ich bin grad inspiriert bis dorthinaus…. Es gibt so schöne Produkte, die einfach tolle Alternativen zum konventionellen Konsumrausch darstellen.

Leute, das Leben in Wien kann echt schön sein…

Getaggt mit , , , , , , , ,

New in Town: Strickwerk!

Falls ihr morgen noch nix vorhabt, in Wien seid und nicht irgendwo aus der Stadt rausgeflüchtet seid: Ab morgen gibt es ein neues Strickgeschäft in Wien! Und was für eines!!!

strickwerk1

Wo? Im Strickwerk in den Raimundhöfen (das ist der Durchgang auf der Mahü runter Richtung Gumpendorfer, wo immer am Eingang die roten Ledermäntel hängen. Immer. Manchmal leben die Mäntel auch.)

Dort gibts ökologische Wolle, fair gehandelt, jede Menge davon. Ich freu mich schon gewaltig auf den Anblick. Außerdem gibts diese genialen Taschen:

strickwerk2

Und diese vom tag.werk:

strickwerk3

Also ich bin am Samstag fix dort, und ich hoff: Die Wiener Strickwahnsinnigen unter euch auch! See u!

Getaggt mit , ,