Lauter leiwande Leute…

Leute, heut wirds sentimental. Ich war gestern nämlich mal wieder bei meinen lieben Jungs im Mavienna (also eigentlich war nur einer der Jungs da, aber „mein lieber Junge“ klingt so deppert), wo Lisa Muhr von Göttin des Glücks vor etwas dezimiertem Publikum einen Vortrag über Gemeinwohlökonomie hielt (und dabei meine Detox-Folie verwendete, hehehe). Danach saßen wir noch zusammen und quatschten über alles Mögliche von Webstoffen über TTIP bis hin zum Rauchen und Veas (fantastischem!!!!!!) neuen Buch. Am Schluss warens der Andi, die Lisa und ich.

Und mir schoss plötzlich ein: Wie unglaublich ist das eigentlich, mein Blogprojekt. Es hat mir nicht nur ein Beschäftigungsfeld beschert, das mich in diesem Leben wohl nicht mehr loslassen wird, sondern auch so viele so unglaublich tolle Menschen. Nicht nur LeserInnen, die ich kennenlernen durfte, sondern auch Leute, die auf irgendeine Art und Weise in dem Bereich der fairen Mode arbeiten, die an das Gleiche wie ich glauben und einfach mal tun. Die, die einfach tun, die find ich grundsätzlich am supersten. Das sind die tollsten Menschen. Egal, ob es sie auf die Schnauze haut oder nicht, sie tun. Sooooo toll!!

Kirsten, die ich jetzt Arbeitskollegin schimpfen darf, Laura, deren Laden in der Neubaugasse meine fixe Anlaufstelle nach der Arbeit ist (weil ich genau dort umsteig von Bus in Ubahn – und vor allem, weil die Laura inzwischen soooo viel mehr als eine Bekannte mit den gleichen Ansichten zu Mode ist), Michi, auf niemanden trifft das Wort „Lieblingsdesigner“ besser zu, Sina, deren Energie ich manchmal fast schon befremdlich finde, aber sehr bewundere, Michaela, die ich ein- oder zweimal im Jahr sehe und jedes Mal einfach nur von oben bis unten abknutschen könnte, und und und …. es sind zahllose Menschen, die ich kennen lernen durfte, und die mir so viel geben und von denen ich mich in meinen Überzeugungen verstanden fühl, dass es mit den heutigen Konsumsystemen und der Modeproduktion so einfach nicht weitergehen kann.

IMG_20150429_231858

Und dann wären da eben auch noch Andi und Lisa. Ich musste mich gestern wirklich extrem überwinden, mein Sofa, auf dem ich grad im Selbstmitleid herumschwomm, weil der Tag im Gegensatz zum Frust-Abendessen nicht sonderlich üppig gewesen war, zu verlassen. Aber es war es echt wert – danke für diesen feinen Abend!

Einen weiteren solchen feinen Abend im Mavienna gibts übrigens am 8. Mai, wenn ich podiumsdiskutierend auf den CSR-Manager von Tencel „losgelassen“ werde. An sich ist Tencel eh sehr super, aber da gibts so ein paar schwarze Flecken, die mich interessieren….

8. Mai, 20 Uhr, Stumpergasse 34, und ich verspreche: Lauter leiwande Leute!

Getaggt mit , , ,

2 Gedanken zu „Lauter leiwande Leute…

  1. […] yiha und yey, erklären, warum Grüne Mode Zukunft hat 🙂 Das wird noch so ein Tag, den ich nie im Leben erlebt hätte, hätte ich nicht vor dreieinhalb Jahren im Flieger nach Teneriffa die Idee zum nixkaufen gehabt. […]

  2. […] und Co. Viertens, und das ist jetzt gfährlich, weil lecker: Xaver Bier. Das hat mir letztens beim Andi schon ziemlich gut geschmeckt. Und fünftens, hüstelhüstel, bitte ich darum, auf den kleinen Namen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: